Filme und DVD's

In vielen Archivbeständen von Organisationen und Privaten befinden sich auch Filme, die wir im Lichtspiel (Bern) und in der Cinémathèque suisse (Lausanne) archivieren. Zur Illustration der Bedeutung von Filmmaterial als Quelle für die Geschichtsschreibung reproduzieren wir ausgewählte Filme auf DVD's und informieren über Dokumentarfilme aus dem Agrarbereich.

La paysanne au travail

Die DVD "La paysanne au travail" enthält von der Cinémathèque suisse restaurierte und digitalisierte Filme über die Landwirtschaft aus den Jahren 1928 (La paysanne au travail von Arthur Porchet), 1939 (La richesse de la terre von Fred Surville), 1940 (L'année vigneronne von Charles-Georges Duvanel) und 1944 (Erste bernische Berufsprüfung für Bäuerinnen von Armin Schlosser). Die vier Stummfilme sind in der DVD-Ausgabe mit Musik hinterlegt. Einen Kommentar zum Film "La paysanne au travail" finden Sie im Buch "Une paysanne entre ferme, marché et associations". Die DVD kann beim Archiv für Agrargeschichte bestellt werden, sie kostet Fr. 30.00 exklusive Versandkosten.

Der Stand der Bauern - 10 Jahre danach

1995 lief der Dokumentarfilm «Der Stand der Bauern» erfolgreich in den Schweizer Kinos. Zehn Jahre später kommt die DVD mit einer Aktualisierung auf den Markt: Fünf Kurzfilme zeigen auf, was sich auf den Bauernbetrieben seit den Dreharbeiten verändert hat. «Der Stand der Bauern – 10 Jahre danach» bietet einen einmaligen Einblick in die Veränderungen, die sich seit den Agrarreformen der 90er Jahre (Übergang zu Direktzahlungen, vermehrt ökologische Ausrichtung) auf den Höfen ergeben haben. In einer Zeit, wo TV-Bilder vom «Sahlenweidli» und ausgeprägte Negativschlagzeilen der Boulevardpresse das Bild der Schweizer Bauern und der Landwirtschaft zu prägen scheinen, bietet die DVD einen differenzierten Blick
auf die individuellen Verhältnisse.

Weiterlesen...

Bauern zum Trotz

Der eine sah für seinen Hof keine Zukunft mehr; der andere begann amerikanische Büffel zu züchten; und der dritte hatte noch keine Frau… Das war Mitte der Neunziger Jahre. Damals drehte der Berner Filmemacher Christian Iseli den erfolgreichen Dokumentarfilm «Der Stand der Bauern». Mehr als zehn Jahrespäter hat er die Höfe noch einmal besucht. Sein neuer Film zeigt, wie sich Bauern und Bäuerinnen der immer schwieriger werdenden Situation der Landwirtschaft angepasst und auch persönlich verändert haben. Seit den Neunziger Jahren ist die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in der Schweiz von 90’000 auf 65’000 zurückgegangen.

Weiterlesen...