Das Archiv

Das Archiv für Agrargeschichte (AfA) ist ein unabhängiges, in der Archivierung, wissenschaftlichen Forschung und Wissensvermittlung tätiges Institut. Wir suchen im Agrar- und Ernährungsbereich nach historischen Quellen v.a. aus dem 19. und 20. Jahrhundert und erschliessen diese Dokumente (Protokolle, Korrespondenz, Photos etc.) nach wissenschaftlichen Kriterien. Die erschlossenen Archivbestände werden von öffentlichen oder privaten Archiven oder von den Besitzern selbst sachgerecht aufbewahrt. Im AfA werden Archivbestände nur vorübergehend gelagert. Wir stellen sicher, dass einmaliges Kulturgut zur Geschichte der ländlichen Gesellschaft der historischen Forschung und einer interessierten Öffentlichkeit auch in Zukunft erhalten bleibt und zur Nutzung zur Verfügung steht.

Weiterlesen...

Die MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen des Archivs für Agrargeschichte sind Peter Moser (Leitung); Beat Brodbeck (wissenschaftlicher Archivar); Thomas Schibli, Juri Auderset und Nadja Glarner (wiss. MitarbeiterInnen).

Weiterlesen...

Der Verein Archiv für Agrargeschichte

Träger des AfA ist der Verein Archiv für Agrargeschichte. Präsident des Vereins ist Roger Schwarzenbach. Dem Vorstand des Vereins gehören weiter an: Ruth Streit, Vize-Präsidentin, John Dupraz, Willy Gehriger, Hans Müller, Hans Ramseyer, Christian Wanner, Ivo Wegmann.

Der Förderverein

Für seine Tätigkeiten im Interesse der Öffentlichkeit ist das Archiv für Agrargeschichte auf eine finanzielle Unterstützung durch Privatpersonen, Organisationen und Firmen angewiesen. Der 2005 gegründete und wegen öffentlichem Zweck in den Kantonen steuerbefreite Förderverein für das Archiv für Agrargeschichte (FV-AfA) dient diesem Zweck.

Weiterlesen...