Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230

Dieser Artikel über Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230

Organisationsgeschichte, histoire de l'organisation

Die Kleinbauernvereinigung wurde 1980 von Hochuli, René (1936-1989)--DB1604 unter dem Namen Vereinigung zum Schutze der kleinen und mittleren Bauern (VKMB) gegründet. Die Vereinigung suchte nach neuen inhaltlichen und bündnispolitischen Lösungen, um die staatliche Förderung der Landwirtschaft auf bäuerliche Betriebe einzugrenzen. Mit einer Differenzierung der Produktepreise nach Ablieferungsmengen wollt man innerhalb der Landwirtschaft gleichzeitig die kleinen und mittleren Betriebe besser stellen. Zur Erreichung dieser Zielsetzungen lancierte die VKMB 1983 zusammen mit der Firma Denner, die eine Liberalisierung der Einfuhrregulierungen anstrebte, die sogenannte Kleinbauern-Initiative. Diese wurde 1989 vom Souverän knapp abgelehnt. Während die Zweckallianz mit dem Discounter Denner nach dem Tod von René Hochuli 1989 weitergeführt und verstärkt wurde, gaben seine Nachfolger das Postulat der Preisdifferenzierung auf und setzten sich für die Ausrichtung staatlicher Direktzahlungen ein. Unter der Führung von Baumann, Ruedi (1947-)--DB237 und Karch, Herbert--DB4860 gewann die VKMB in den 1990er Jahren Einfluss auf die Neuausrichtung der staatlichen Agrarpolitik, in deren Zentrum nun nicht mehr die Ernährungssicherung stand, sondern die Ausrichtung der Produktion auf die Kaufkraft auf den Märkten sowie die Erbringung von Ökodienstleistungen. Die 1993 eingereichte zweite Kleinbauern-Initiative strebte eine Einschränkung der staatlichen Direktzahlungen auf 'ökologisch' wirtschaftende Klein- und Mittelbetriebe sowie die vollständige Beseitigung der Marktinterventionen an; sie wurde 1998 abgelehnt. Seither engagiert sich die Kleinbauernvereinigung gegen den Einsatz gentechnologisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft, für eine Plafonierung der Direktzahlungen pro Betrieb und mit der 'Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe' für die Weiterführung von bäuerlichen Betrieben, die beim Generationenwechsel oft aufgegeben werden.

Autor: Peter Moser

Archivbestand, fonds d'archives

-

Website der Organisation, site internet de l'organisation

Weiterleitung, redirection: https://histoirerurale.ch/redirect/getURL.php?id=238

Index der Funktionen, Index des fonctions

Präsidenten und Präsidentinnen (1980-)

Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen (1981-)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Kleinbauernvereinigung (VKMB), AfA230, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.