Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118

Dieser Artikel über Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118 is being updated regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118

Organisationsgeschichte, histoire de l'organisation

Die Schweizerische Reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA) wurde 1994 gegründet. Der Verein besteht aus Einzel- und Kollektivmitgliedern, d.h. vor allem Kirchgemeinden und landwirtschaftlichen Organisation; er finanziert sich aus Mitgliederbeiträgen, Spenden und Beiträgen einzelner Kantonalkirchen. Im Vorstand sind Bäuerinnen, Bauern, Pfarrer und landwirtschaftliche Berater. Die SRAKLA thematisiert in den kirchlichen Institutionen Agrarfragen und umgekehrt ethische und soziale Anliegen in der Landwirtschaft. Sie pflegt Kontakte zu den Behörden, den Verbänden, den Kirchgemeinden sowie kirchlichen Fachstellen wie dem Institut für Theologie und Ethik des schweizerischen evangelischen Kirchenbundes. Zudem beteiligt sich die SRAKLA auch an den Vernehmlassungsverfahren des Bundes zu landwirtschaftlichen Gesetzesvorlagen, organisiert Tagungen und Weiterbildungen für Bäuerinnen und Bauern sowie Pfarrerinnen und Pfarrer. Neben den Kontakten zu bäuerlichen und kirchlichen Organisationen in der Schweiz pflegt die SRAKLA auch Kontakte zu Organisationen im Ausland wie dem Europäischen Arbeitskreis für Landfragen. Gemeinsam mit der Schweizerischen Katholischen Bauernvereinigung (SKBV), dem Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband (SBLV), AfA362 und AGRIDEA, AfA105 gründete die SRAKLA 1996 das Bäuerliches Sorgentelefon, AfA117.

Autor: Peter Moser

Archivbestand, fonds d'archives

Die Archivalien wurden vom Archiv für Agrargeschichte (AfA) erschlossen. Weitere Informationen sowie das Findmittel sind auf dem AfA Online-Portal Quellen zur Agrargeschichte zu finden. https://histoirerurale.ch/redirect/getURL.php?id=158

Website der Organisation, site internet de l'organisation

Weiterleitung, redirection: https://histoirerurale.ch/redirect/getURL.php?id=201

Index der Funktionen, Index des fonctions

Vereinspräsidenten und -präsidentinnen (2000-)

Vorstandspräsidenten und Geschäftsführer (1994-)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118, Portail AHR Personnes et institutions, version de septembre 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Schweizerische reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA), AfA118, Portal ARH People and institutions, September 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.