Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522

Dieser Artikel über Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522 is being updated regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522

Organisationsgeschichte, histoire de l'organisation

1923 wurde die Stiftung Trieur als schweizerische Prüfstelle für landwirtschaftliche Maschinen und Motoren gegründet, nachdem der Schweizer Bauernverband, AfA110 (SBV) schon 1919 eine Maschinenberatungsstelle etabliert hatte. Erster Geschäftsführer der Stiftung Trieur wurde Hungerbühler, Ernst (1871-1928)--DB1696, der Leiter der Maschinenberatungsstelle des SBV. 1947 wurden die Stiftung Trieur und die Maschinenberatungsstelle des SBV zusammengefügt resp. in das neu gegründete Schweizerische Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik IMA überführt, zu dem auch die 1942 entstandene Forschungs- und Beratungsstelle für Landarbeitstechnik gehörte. Nach der Gründung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Betriebswirtschaft und Landtechnik Tänikon (FAT) übernahm diese die meisten Aufgaben des IMA, das aufgelöst wurde. Zur Weiterführung der Arbeiten im Bereich der Unfallverhütung, die ab 1954 in einer eigenständigen Abteilung innerhalb des IMA durchgeführt worden waren, wurde 1969 neu die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL), AfA104 gegründet.

Autor: Peter Moser

Archivbestand, fonds d'archives

-

Website der Organisation, site internet de l'organisation

-

Index der Funktionen, Index des fonctions

Präsidenten (1923-1969)

Geschäftsführer (1923-1969)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522, Portail AHR Personnes et institutions, version de septembre 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Schweizerisches Institut für Landmaschinenwesen und Landarbeitstechnik (IMA), AfA522, Portal ARH People and institutions, September 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.