Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729

Dieser Artikel über Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729 is being updated regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729

Picture

Person

Lebensdaten

24.04.1819-19.04.1889

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Samedan (GR)

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Vater von Planta, Jacques von (1855-1917)--DB4150

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Sohn des Rudolf von Planta, Gutsbesitzer und Landammann, und der Anna Katharina geb. von Planta

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Dr. iur.; Studium des Rechts und der Nationalökonomie in Zürich, Berlin und Heidelberg, wo er promovierte; Gymnasium in Chur und Wetzlar (Hessen)

Berufsausübung

Gutsbesitzer

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Gesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL): Vorstandsmitglied 1885-1889; Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV): Mitglied; Verein Alpina Oberengadin; Rhätischer Viehzuchtverein: Gründer 1883; Schweizerischer Alpwirtschaftlicher Verein: Vorstandsmitglied 1863, Mitbegründer

Funktionen in anderen Institutionen

Funktionen in der Politik

Nationalrat 1848-1869, 1876-1881; Grossrat 1849-1877

Biographische Skizze

Andreas Rudolf von Planta wurde nach seiner Rückkehr aus Genf, wo er nach der Promotion in Heidelberg an der Akademie studierte, 1844 Bündner Grossrat und Bundesstatthalter. 1846/47 unternahm von Planta Studienreisen nach Frankreich und England. 1848 wurde er in den Nationalrat gewählt und 1850 beteiligte er sich an der Gründung der eidgenössischen Zeitung 'Der Bund'.

Von Planta besass Güter in den Kantonen Graubünden und Thurgau (Tänikon), Industriebeteiligungen und Bäder in Bormio. Aus föderalistischen Gründen bekämpfte er die Verfassungsreform von 1872. Sein Konflikt mit den Zentralisten kostete ihn bei den Grossratswahlen von 1873 seinen Engadiner Sitz und 1881 seinen Nationalratssitz.

In der Dezembersession 1880 reichte von Planta im Nationalrat ein Postulat ein, in dem er den Bundesrat einlud, 'einlässliche Nachforschungen und Untersuchungen über die Art und Weise und über die Grösse der Beiträge und über alle Institutionen, mittelst welcher in anderen Kulturländern die Hebung der Landwirthschaft angestrengt und gefördert wird, walten zu lassen und sodann Bericht und Anträge über die für unsere Verhältnisse daraus sich ergebenden Anforderungen zu hinterbringen'. Das Postulat wurde angenommen und führte zum Enquete-Bericht von Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000 1882 sowie schliesslich zum Bundesbeschluss betreffend die Förderung der Landwirtschaft durch den Bund vom 27. Juni 1884.

Von Planta gehörte, u.a. zusammen mit Messikommer, Jakob (1828-1917)--DB2352, zu den Gegnern der Einführung von Schutzzöllen für Industrie und Landwirtschaft. Zusammen mit Rödiger, Fritz (1824-1909)--DB2898 gehörte von Planta zu den Pionieren des Drainagewesens in der Schweiz. In den 1850er Jahren war er am gescheiterten Projekt zur Gründung einer schweizerischen 'Drainier-Aktiengesellschaft' beteiligt.

Ein grosses Anliegen war von Planta die landwirtschaftliche Ausbildung. Er wandte sich dagegen, landwirtschaftliches Wissen schon in der Primarschule zu lehren, setzte sich aber schon früh für den Ausbau der landwirtschaftlichen Fortbildungsschulen und der landwirtschaftlichen Mittel- resp. Winterschulen ein. Nach dem Scheitern der Erweiterung der Klosterschule Disentis um eine landwirtschaftliche Abteilung 1863 gelang es von Planta, Schatzmann, Rudolf (1822-1886)--DB3066 zum Direktor des Lehrerseminars Chur zu machen. 1886 regte er innerhalb der Gesellschaft Schweizerischer Landwirte an, an der ETHZ nach dem Vorbild der Universitäten Berlin und Kiel Kurse 'für in der Praxis stehende Landwirte' durchzuführen, um die Praktiker auf den jeweils neusten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu heben. Nach der Zustimmung des eidgenössischen Schulraths begann Adolf Kraemer 1887 mit der Durchführung dieser Kurse, deren Inhalt er in der Folge im Landwirtschaftlichen Jahrbuch der Schweiz veröffentlichte.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 1173
  • Brugger, Hans: Die schweizerische Landwirtschaft 1850 bis 1914, Zürich 1978
  • Peter Conradin von Planta: Andreas Rudolf von Planta. Ein republikanischer Staatsmann, Zürich 1893
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift, 1889, S. 213-216

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton GraubündenKanton ThurgauGesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL)Schweizerischer Alpwirtschaftlicher Verein (SAV)Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV)ETH Zürich - Abteilung für Landwirtschaft - Institut für Agrarwissenschaften


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729, Portail AHR Personnes et institutions, version de septembre 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Planta, Andreas Rudolf von (1819-1889)--DB2729, Portal ARH People and institutions, September 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.