Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132

Dieser Artikel über Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132

Picture

Person

Lebensdaten

1922-2013

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Tarasp

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Verheiratet mit Elisabeth Dubas

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Dr. iur. Universität Freiburg 1958; Zürcher Rechtsanwalt 1951; Rechtsstudium an den Universitäten Freiburg und Zürich 1941-1944

Berufsausübung

Nahrungsmittelfirma Somalon, später bio-familia AG: Gründer und Leiter 1954-1987

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Anbau- und Verwertungsgenossenschaft (AVG) Galmiz: Mitglied der Verwaltung 1982-1991

Funktionen in anderen Institutionen

Funktionen in der Politik

Biographische Skizze

Caspar Arquint studierte von 1941-1944 in Fribourg und Zürich Jurisprudenz. 1951 erwarb er das Patent als Zürcher Rechtsanwalt und 1958 promovierte er in Fribourg. Ab 1954 lebt Arquint in Sachseln (OW), wo er die Nahrungsmittelfirma Somalon gegründet hatte. Er stellte - ähnlich wie Hofstetter, Mina (1883-1967)--DB1638 in den 1920er Jahren ihren Hof - nach einer Krankheit auf die Verarbeitung von Biogetreide um. Finanziert wurde der Aufbau der Bio Familia AG von der Familie Hipp in Deutschland. Arquint leitete die Bio Familia bis 1987. Ab 1957 übernahm die Bio Familia AG fast das gesamte Bio-Getreide und einen grossen Teil der Apfelernte der Mitglieder der Anbau- und Verwertungsgenossenschaft (AVG) in Galmiz. Von 1982 bis 1991 war Arquint auch Mitglied der Verwaltung der AVG Galmiz. Er gehörte, wie Brandenberger, Hugo (1918-2012)--DB477, in den 1960er Jahren zu den Pionieren der Verarbeitung von Bioprodukten.

Müller, Hans (1891-1988)--DB2476, den Leiter der AVG-Galmiz, lernte Arquint Anfang der 1950er Jahre über seine Schwester Maria und seinen Vater kennen. Später erreichten sie zusammen, dass die Eidgenössische Getreideverwaltung das Getreide der AVG-Produzenten separat, als Biogetreide gekennzeichnet, übernahm. Arquint und Müller waren auch persönlich eng befreundet.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 1351
  • Archivbestand Caspar Arquint (AfA Nr. 712)
  • Archivbestand Anbau- und Verwertungsgenossenschaft Galmiz (AfA Nr. 308)

Schlagworte

Suisse - SchweizCanton de FribourgKanton ObwaldenTerravivaBioforum Schweiz


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Arquint, Caspar (1922-2013)--DB132, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.