Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243

Dieser Artikel über Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243 is being updated regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243

Picture

Person

Lebensdaten

18.08.1822-04.03.1884

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Oensingen (SO)

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Verheiratet mit Maria Burger; katholisch

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Bauernsohn

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Lehrerseminar Oberdorf; Schreiner

Berufsausübung

Regierungsrat 1861-1873 und 1875-1884; Turnlehrer und Vorkämpfer für das Schulturnen in Solothurn 1856-1881; Lehrer 1844-1856

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV): Präsident 1870-1881 (als Nachfolger von Wietlisbach, Johann Baptist (1822-1887)--DB3807 und Vorgänger von Büchi, Jakob (1834-1911)--DB547), erster Redaktor der 'Schweizerischen Landwirtschaftlichen Zeitschrift (Die Grüne)' 1873-1874 (als Nachfolger von Monnard, Carl--DB2410, dem Redaktor des Vorgängerorgans 'Landwirtschaftliche Zeitung', und als Vorgänger von Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000), Kassier 1863-1871 (als Vorgänger von Wietlisbach, Johann Baptist (1822-1887)--DB3807); Mitbegründer der landwirtschaftlichen Konsumgenossenschaft des Kantons Solothurn 1880; Landwirtschaftlicher Kantonalverein Solothurn: Präsident 1862-1878 (als Nachfolger von Affolter, Amanz Kaspar (1825-1861)--DB47 und Vorgänger von Marti, Alois (1837-1901)--DB2264)

Funktionen in anderen Institutionen

Solothurnische Hypothekarkasse: Direktor 1873-1875

Funktionen in der Politik

Regierungsrat 1861-1873 und 1875-1884; Nationalrat (Demokraten) 1875; Kantonsrat 1861 und 1873-1875

Biographische Skizze

Bonaventura Baumgartner arbeitete zunächst als Lehrer in Bolken. Wegen des geringen Lehrergehalts bildete er sich noch zum Schreiner aus. Als Schreinergeselle reiste er 1842 durch Marokko und Algerien, wo er in Gefangenschaft geriet. Seit 1844 arbeitete Baumgartner in Rickenbach, Büsserach, Laufen, Oensingen und Solothurn als Lehrer. 1861 war er Oberamtmann von Balstahl. Im gleichen Jahr wurde er in den Regierungsrat gewählt, wo er bis 1871 als Vorsteher des Landwirtschaftsdepartementes amtierte. Von 1873 bis 1884 amtierte Baumgartner erneut als Regierungsrat, jetzt als Vorsteher des Bau- und Landwirtschaftswesens.

Zusammen mit Flückiger, Daniel (1820-1893)--DB1066, Beck-Leu, Franz Xaver (1827-1894)--DB264 und Paul Wullièmoz reichte Baumgartner am 23. Juni 1875 beim Bundesrat eine Motion zur Schaffung einer 'Centralstelle für Landwirthschaft' ein. Der Vorstand des schweizerischen landwirtschaftlichen Vereins (SLV), den Baumgartner von 1870-1881 präsidierte, reichte ein Jahr später beim eidgenössischen Departement des Inneren eine Petition mit der gleichen Stossrichtung ein. Mit Erfolg, wurde doch auf Grund des Bundesbeschlusses vom 17. März 1877 die in Bern von Stebler, Friedrich Gottlieb (1852-1935)--DB3423 seit 1875 auf privater Basis geführte Samenkontrollstation vom Bund übernommen und der ETH Zürich angegliedert. Baumgartners Vorstösse führten zudem zur Schaffung des Bundesbeschlusses zur Landwirtschaft von 1884, auf der die nationalstaatliche Agrarpolitik in der Folge beruhte.

Anfang der 1880er Jahre, als sich Baumgartner für die Schaffung eines gesamtschweizerischen Herdebuches engagierte, kam es zum Bruch mit Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000), der für den Aufbau lokaler Herdebücher plädierte. In Solothurn arbeitete Baumgartner eng mit Rödiger, Fritz (1824-1909)--DB2898 zusammen, der ab 1864 in Bellach den Weiherhof bewirtschaftete.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • Die vorzüglichsten Schweinerassen, Solothurn, 1877
  • Schweizerisches Herdebuch. Solothurn, 1880
  • Die landwirtschaftliche Krisis und Vorschläge zu deren Beseitigung, Solothurn, 1883
  • Die schweizerische Rindviehrassen, Solothurn, 1882

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 410
  • Archivbestand Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (AfA Nr. 315)
  • Bundesblatt, Bd. 4, 1876, H. 53, S. 567-571
  • Bruderer, Ernst: 100 Jahre Solothurner Kantonal-Turnverein 1862-1962, Solothurn, 1962
  • 100 Jahre Landwirtschaftlicher Kantonalverein Solothurn 1845-1945, Solothurn 1945
  • Gruner, Erich (Bearb.): Die Schweizerische Bundesversammlung 1848-1920. Bern: Francke, 1966, Bd. 1, S. 416

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton SolothurnSchweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift (Die Grüne)Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV)Solothurnischer Bauernverband (SOBV)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243, Portail AHR Personnes et institutions, version de septembre 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Baumgartner, Bonaventura (1822-1884)--DB243, Portal ARH People and institutions, September 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.