Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273

Dieser Artikel über Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273

Picture

Person

Lebensdaten

1901-03.10.1989

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Niederbuchsiten (SO)

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Bauernsohn

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Dr.; Dipl. Ing. -Agr. ETHZ, Studienabschluss 1925 (u.a. gemeinsam mit Leuthold, Lilly--DB4896)

Berufsausübung

Eidgenössische Agrikulturchemische Versuchsanstalt Liebefeld Bern (FAC): Vorstand (Direktor) 1944-1967 (als Nachfolger von Truninger, Ernst (1877-1960)--DB3604 und Vorgänger von Bovay, Ernest (1919-1998)--DB465); Landwirtschaftliche Versuchsanstalt Oerlikon (heute ART): Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Schweizerische Gesellschaft für analytische und angewandte Chemie: Ehrenmitglied

Funktionen in anderen Institutionen

Funktionen in der Politik

Biographische Skizze

Leo Gisiger setzte sich in den 1930/40er Jahren kritisch-reflektiert mit den Anfängen des biologischen Landbaus auseinander. Er scheute sich nicht, dies auch in direkter Konfrontation mit den Vertretern des Biolandbaus zu tun. So vertrat er beispielsweise anlässlich einer Begehung auf dem Hof von Hofstetter, Mina (1883-1967)--DB1638, einer Pionierin des biologischen Landbaus, eine streng naturwissenschaftliche Position. Später korrespondierte er zu ähnlichen Fragen u.a. mit Müller, Ernst (1904-1990)--DB2468, Holland, Alfred--DB1648 und Buess, Otto (1919-1997)--DB554. Letzterer stellte 1972 zusammen mit Werkführer Lienhard, Gerhard (1923-2016)--DB2158 den Gutsbetrieb der landwirtschaftlichen Schule Ebenrain auf Bio um.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • Die Düngerkontrolle und der Handel mit Urgesteinsmehl, in: Die Grüne, 1939, S. 319-322

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 249
  • SVIAL Bulletin, Dezember 1989, S. 14
  • Archivbestand FAL Reckenholz
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte 45 (1967), S. 126-128

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton BernKanton ZürichEidgenössische Forschungsanstalt für Agrikulturchemie


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2021, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273, Portail AHR personnes et institutions, version de septembre 2021, consulté le .

English: Peter Moser, Gisiger-Brunner, Leo (1901-1989)--DB1273, Portal ARH persons and institutions, September 2021 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.