Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144

Dieser Artikel über Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144

Picture

Person

Lebensdaten

26.12.1879-10.09.1944

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Basel

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Verheiratet mit Lichtenhahn-Maier, Elsa (1889-1969)--DB2145

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Pfarrersohn; Grossvater von Lichtenhahn, Martin--DB6071

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Ing. Agr. ETHZ, Studium 1900-1903 (u.a. bei Laur, Ernst Ferdinand (1871-1964)--DB2092, Moos, Hans (1862-1929)--DB2417 und Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000); ein Semester in Berlin; Landwirtschaftliche Schule Cernier 1898/99; landwirtschaftliches Lehrjahr; Gymnasium Basel

Berufsausübung

Kantonale landwirtschaftliche Schule Charlottenfels-Neuhausen: Direktor 1911-1944 (als Nachfolger von Gabathuler, Johann Jakob (1883-1958)--DB1166 und Vorgänger von Marbach, Walter (1895-1967)--DB2246); Landwirtschaftliche Schule Strickhof-Zürich: Lehrer 1906-1911; Wanderlehrer im Toggenburg; Gutsverwalter in Lothringen; landwirtschaftliche Praktika

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Kommission für landwirtschaftlichen Radiodienst des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV): Präsident 1943; Schweizerischer Verband der Landwirtschaftslehrer und Ingenieur-Agronomen (SVIAL): Präsident 1919-1934 (als Nachfolger von Jeanrenaud, Auguste (1863-1921)--DB1776 und Vorgänger von Chaponnier, Armand (1900-1980)--DB677); Gesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL): Vorstandsmitglied 1913-; Schweizerischer Zuchtverband für das Veredelte Landschwein: erster Geschäftsführer 1911-1913 (als Vorgänger von Weber, Johann Jacob (1868-1916)--DB3751), Vizepräsident und Mitbegründer (zusammen mit Moos, Hans (1862-1929)--DB2417, Bisang, Josef--DB372 und Wyssmann, Ernst (1865-1938)--DB3880); Landwirtschaftlicher Verein Schaffhausen: Sekretär 1912-1919 (als Nachfolger von Ruh, Jakob--DB2982 und Vorgänger von Winzeler, Johannes (1880-1966)--DB3827

Funktionen in anderen Institutionen

Schweizerische Rundspruchgesellschaft (SRG): Vertreter des Bauernverbandes im Zentralvorstand (als Vorgänger von Beck, Carl (1894-1982)--DB259)

Funktionen in der Politik

Biographische Skizze

Paul Lichtenhahn kam 1879 in Basel zur Welt, wo er auch die Schulen besuchte. Die Landwirtschaft lernte er zuerst durch seine Mutter kennen, die auf einem Bauernhof aufgewachsen war. Lichtenhahn absolvierte zunächst ein Lehrjahr in einem grösseren Landwirtschaftsbetrieb und besuchte daraufhin die Landwirtschaftliche Schule Cernier. Nach einem dreijährigen Studium an der landwirtschaftlichen Abteilung der Eidgenössischen Technischen Hochschule erwarb er das Diplom als Ingenieur-Agronom. Er wirkte während einiger Jahre als Landwirtschaftslehrer am Strickhof in Zürich. 1911 übernahm er die Leitung der Kantonalen landwirtschaftlichen Schule Schaffhausen, der später auch eine Hauswirtschaftliche Schule angegliedert wurde, die seine Frau Lichtenhahn-Maier, Elsa (1889-1969)--DB2145 leitete.

1913 wurde Lichtenhahn als Nachfolger von Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283 in den Vorstand der Gesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL) gewählt. Zehn Jahre später spielte er eine wichtige Rolle bei der Modernisierung der Mitteilungen, dem Organ der GSL, die 1923/23 von den Schweizerischen Landwirtschaftlichen Monatsheften (SLM) als Publikationsorgan der GSL abgelöst wurden. In vielen Vorträgen, in denen er hauptsächlich landwirtschaftliche Bildungsfragen behandelte, nahm Lichtenhahn im Schosse der GSL-Versammlungen zu aktuellen Fragen Stellung. Mit der Forschungsanstalt Zürich-Oerlikon führte er zudem an der kantonalen landwirtschaftlichen Schule Charlottenfels-Neuhausen 1916 und 1917 Gerstenversuche durch. Der Schweizerische Schulrat erteilte ihm 1932 einen Lehrauftrag über Methodik und Pädagogik am landwirtschaftlichen Seminar der ETH.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • Unser Fleckvieh, 1940

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 1673
  • SVIAL Bulletin
  • Archivbestand Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (Getreidearchiv) (AfA Nr. 295)
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte 22 (1944), S. 257-258
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift, 1944, S. 1029-1031

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton ZürichKanton SchaffhausenLandwirtschaftliche Schule Charlottenfels NeuhausenSchaffhauser BauernverbandSVIALSchweizerischer Zuchtverband für das Veredelte LandschweinAkademisch-Landwirtschaftlicher Verein an der ETH Zürich


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Lichtenhahn, Paul Friedrich (1879-1944)--DB2144, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.