Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283

Dieser Artikel über Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283

Picture

Person

Lebensdaten

15.08.1864-22.05.1923

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Rüschlikon

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

1896 Heirat mit Amalie Schwarzenbach, Kursleiterin

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Bauernsohn

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Dr. phil., Promotion bei Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000; Ing. Agr. ETHZ, 1889-1892; Sekundarschule Kilchberg

Berufsausübung

Landwirtschaftliche Schule Strickhof: Direktor 1908-1917 (als Nachfolger von Schneebeli, Heinrich (1854-1917)--DB3177 und Vorgänger von Hofmann, Johann (1876-1958)--DB1632); Landwirtschaftliche Schule Plantahof: Erster Direktor 1896-1908 (Vorgänger von Thomann, Hans (1874-1959)--DB3564); Landwirtschaftlicher Sekretär der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich 1895-96; Wanderlehrer des milchwirtschaftlichen Vereins im Allgäu 1894/95; Assistent an der eidg. Samen-Controllanstalt Zürich 1892-94; Arbeit auf dem elterlichen Betrieb bis zum 25. Altersjahr

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Zürcher Landwirtschaftlicher Kantonalverein: Präsident 1910-1914 (als Nachfolger von Kramer, Gottlieb (1844-1924)--DB2007 und Vorgänger von Rellstab, Emil (1853-1922)--DB2820); Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV): Redaktor der Schweizerischen landwirtschaftlichen Zeitschrift (Die Grüne) 1917-1923 (als Nachfolger von Stebler, Friedrich Gottlieb (1852-1935)--DB3423 und Vorgänger von Howald, Oskar (1897-1972)--DB1663 und Sturzenegger, Otto (1895-1989)--DB3524); Pflanzenbaukommission: Mitglied 1908-1923; Redaktor Zürcher Bauer bis 1919; Verband der Lehrer an landwirtschaftlichen Schulen der Schweiz (SVIAL): Vorstandsmitglied 1908-1911

Funktionen in anderen Institutionen

Funktionen in der Politik

Biographische Skizze

Glättli gehörte zur ersten Generation der an der ETH ausgebildeten Agronomen, die aus der bäuerlichen Praxis stammten und ab den 1890er Jahren im landwirtschaftlichen Bildungs- und Verbandswesen eine wichtige Rolle spielten. Ähnlich wie Daepp-Neuenschwander, Werner (1900-1948)--DB770, von 1934-1948 Direktor der landwirtschaftlichen Schule Schwand, arbeitete auch Glättli vor der akademischen Ausbildung lange Zeit auf dem elterlichen Betrieb. Glättli war ein enger Vertrauter von Stebler, Friedrich Gottlieb (1852-1935)--DB3423. Dieser besuchte seinen ehemaligen Assistenten wiederholt auf dem Plantahof, dessen erster Direktor Glättli 1896 geworden war. Die von Stebler bei diesen Besuchen gemachten Fotos geben einen Einblick in die Verhältnisse auf dem Plantahof um die Jahrhundertwende. 1908 löste Glättli Schneebeli, Heinrich (1854-1917)--DB3177 als Direktor der landwirtschaftlichen Schule Strickhof ab. Und 1917 wurde Glättli Steblers Nachfolger als Redaktor der Grünen, der Zeitschrift des Schweizerischen Landwirtschaftlichen Vereins, in dessen Vorstand er von 1906-1917 Mitglied war. Glättli setzte sich als Redaktor der Grünen stark für die 'neue' Ernährungs- und Agrarpolitik nach dem Ersten Weltkrieg ein, die auch eine Eindämmung der Schnapsbrennerei vorsah. Seine Kampagne für die neue Alkoholgesetzgebung zu Beginn der 1920er Jahre stiess namentlich in bäuerlichen Kreisen der Innerschweiz auf Widerstand und führte zu einem starken Rückgang der Abonnentenzahl der Grünen. Glättlis Nachfolger als Direktor des Strickhofes wurde Hofmann, Johann (1876-1958)--DB1632.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • Kurze Anleitung für die Zusammenstellung von Futtermischungen, 1893
  • Untersuchungen am Körperbau des Hausrindes. Diss. phil. Universität Zürich, 1925

Quellen

  • SLZ, 1923, S. 527-531
  • Archivbestand Forschungsanstalt Oerlikon-Reckenholz (AfA Nr. 108)
  • Archivbestand Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (AfA Nr. 315)

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton ZürichLandwirtschaftliche Schule PlantahofLandwirtschaftliche Schule StrickhofSchweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift (Die Grüne)Zürcher BauernverbandSchweizerische Vereinigung der AgrarjournalistenAkademisch-Landwirtschaftlicher Verein an der ETH Zürich


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Glättli, Gottlieb (1864-1923)--DB1283, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.