Moos, Hans (1862-1929)--DB2417

Dieser Artikel über Moos, Hans (1862-1929)--DB2417 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Moos, Hans (1862-1929)--DB2417 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Moos, Hans (1862-1929)--DB2417 is being updated regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Moos, Hans (1862-1929)--DB2417

Picture

Person

Lebensdaten

03.02.1862-22.01.1929

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Schongau (LU)

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Verheiratet mit Wilhelmine Gut-Müller

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Bauernsohn

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Studienreisen nach Italien 1897, Nordamerika 1893, Österreich-Ungarn 1892, Frankreich 1889, Deutschland 1884 und 1891; Studium als Fachlehrer in Naturwissenschaften am Polytechnikum 1881-1884; Studium der Anatomie und Physiologie an der Universität Zürich sowie, parallel dazu, an der landwirtschaftlichen Abteilung der ETHZ; Realabteilung der Luzerner Kantonsschule 1877-1881; Seminar Hitzkirch; Bezirksschule

Berufsausübung

ETHZ: Professor für Betriebs- und Tierproduktionslehre 1898-1929 (als Vorgänger von Schmid, Ambrosi (1880-1947)--DB3128), Dozent für landwirtschaftliche Buchhaltung von 1897-1907 (als Nachfolger von Schneebeli, Heinrich (1854-1917)--DB3177 und Vorgänger von Laur, Ernst Ferdinand (1871-1964)--DB2092); Landwirtschaftliche Winterschule Sursee: erster Direktor und Hauptlehrer 1885-1898 (als Vorgänger von Schläfli, Rudolf (1869-1951)--DB3105); Privatlehrer während des Studiums

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Schweizerischer Bauernverband (SBV): Mitglied des leitenden Ausschusses, Redaktor der Schweizerischen Bauernzeitung 1903-1926 (als Nachfolger von Abt, Heinrich (1854-1937)--DB7 und Vorgänger von König, Richard (1890-1949)--DB1990); Gesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL): Vizepräsident, Redaktor des 'Schweizerischen landwirtschaftlichen Zentralblattes' 1896-1900 (als Nachfolger von Schneebeli, Heinrich (1854-1917)--DB3177 und als Vorgänger von Burri, Robert (1867-1952)--DB627 und Schellenberg, Hans Konrad (1872-1923)--DB3073); Zentralschweizerischer Milchverband (ZMV): Vorstandsmitglied; Bauernverein Luzern: Präsident 1905-1929 (als Nachfolger von Sigrist-Schmid, Alois (1834-1905)--DB3340 und Vorgänger von Schläfli, Rudolf (1869-1951)--DB3105); Viehschauexperte; Kommission zur Durchführung von Motorpflugproben: Mitglied, u.a. zusammen mit Freiburghaus, Jakob (1854-1927)--DB1108, Jordi, Ernst (1877-1933)--DB1794, Fehr, Viktor (1846-1938)--DB1008, Mariani, Giuseppe (1850-1933)--DB2252 und Fluck, Hans (1891-1947)--DB1062; Schweizerischer Zuchtverband für das Veredelte Landschwein: Präsident 1914-1921 (als Nachfolger von Wyssmann, Ernst (1865-1938)--DB3880 und Vorgänger von Bisang, Josef (1869-1952)--DB372)

Funktionen in anderen Institutionen

Dr. h. c. med. vet., Universität Zürich; Studentenverbindung Industria: Mitglied

Funktionen in der Politik

Biographische Skizze

Hans Moos wuchs auf den Höhen des Lindenbergs, nahe der Grenze zum Kanton Aargau auf einem kleinen Bauernhof auf. Er fiel seinen Lehrpersonen schon früh als hochbegabter Schüler auf und erweckte 1881 anlässlich der Maturitätsprüfung auch das Interesse von Professor Kappeler, dem Präsidenten des Schweizerischen Schulrates, der den Prüfungen als Experte beiwohnte.

Nach seinem Studium an der ETH Zürich lehnte Moos die ihm angebotene Assistentenstelle ab, um sich im landwirtschaftlichen Bildungswesen zu engagieren. Zusammen mit dem Luzerner Regierungsrat Zingg, Alois (1829-1921)--DB3923 unternahm er 1884 eine Studienreise nach Süddeutschland, um dort das landwirtschaftliche Bildungswesen besser kennen zu lernen. Auf der Grundlage der Berichterstattung von Zingg und Moos - die 1886 auch publiziert wurde - beschloss der Grosse Rat des Kantons Luzern die Gründung einer landwirtschaftlichen Winterschule in Sursee. Mit dem Typus der Winterschule - wo die Schüler sich im Sommer auf Höfen mit der landwirtschaftlichen Praxis und im Winter mit der Theorie vertraut machen konnten - wollte man den bisher engen Kreis an Schülern ausweiten, die die seit den 1860er Jahren bestehenden landwirtschaftlichen Jahresschulen besuchten. Moos wurde zum ersten Direktor und Hauptlehrer der Winterschule in Sursee gewählt. Diese wurde in der Folge zum Vorbild für viele Schulen in anderen Kantonen. Zusammen mit Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000 und Häni, Rudolf (1833-1896)--DB1479 gehörte Moos zu den Pionieren der Errichtung landwirtschaftlicher Winterschulen in der Schweiz. Aufbauend auf den Arbeiten von Fritz, Hermann (1830-1893)--DB1137 engagierte sich Moos zudem für die Mechanisierung der Landwirtschaft.

Parallel zu seiner Tätigkeit an der Schule Sursee entfaltete Moos eine umfangreiche, rastlose Vortrags- und Publikationstätigkeit auf kantonaler und eidgenössischer Ebene, amtierte als Experte an Viehschauen und landwirtschaftlichen Ausstellungen. Moos war ein (nach Aussagen zeitgenössischer Zuhörer) humorvoller und schlagfertiger Redner, der sich schon bald auch in landwirtschaftlichen Organisationen wie der Gesellschaft Schweizerischer Landwirte und dem Bauernverein Luzern engagierte. Obwohl von seiner Herkunft her freisinnig, enthielt er sich im Einklang mit den Statuten des Luzerner Bauernvereins, den er von 1905 bis 1928 präsidierte, jeglicher parteipolitischer Aktivitäten. 1893 besuchte Moos (zusammen mit Scherer-Amrein, Albert (1840-1898)--DB3083) im Auftrag des Bundesrates die Weltausstellung in Chicago und die Landwirtschaft in den USA und verfasste dazu eine ausführliche, bis heute lesenswerte Abhandlung, die für zahllose Agronomen - so zum Beispiel Lüthi, Gottlieb (1903-1986)--DB2204 - zur Anregung wurde, nach dem Studium Nordamerika zu bereisen und auf längeren Praktikumsaufenthalten die amerikanisch-kanadische Landwirtschaft aus der Praxis kennen zu lernen.

Mit seiner Wahl zum Professor an die ETHZ 1898 wurden die Beziehungen zwischen Theorie und Praxis vertieft. Moos war der erste Schweizer - nach den drei 1871 berufenen Deutschen Kraemer, Adolf (1832-1910)--DB2000, Nowacki, Anton (1839-1925)--DB2571 und Schulze, Ernst (1840-1912)--DB3260 -, der als Professor an der landwirtschaftlichen Abteilung des Polytechnikums wirkte. Sein Nachfolger als Professor für Tierzucht wurde 1929 Schmid, Ambrosi (1880-1947)--DB3128. Hans Moos' Wirken am Polytechnikum war entscheidend für den Ausbau des Agronomiestudiums an der ETHZ, nahmen doch nun vermehrt Absolventen der landwirtschaftlichen Winterschulen das Studium auf und gingen nach Abschluss ihrer Ausbildung an der ETHZ wieder als Lehrer an die landwirtschaftlichen Schulen zurück. Diese beschäftigten in der Folge praktisch ausschliesslich ETHZ-Absolventen als Hauptlehrer.

Autor: Peter Moser

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • Die Landwirtschaft der Vereinigten Staaten von Nordamerika in ihrem Lande und an der Weltausstellung in Chicago, Bern 1894
  • Anleitung zur Beurteilung des schweizerischen Fleckviehes, mit besonderer Berücksichtigung des Mess- und Punktierverfahrens, hrsg. vom Vorstande des Verbandes schweizerischer Fleckviehzucht-Genossenschaften
  • Die landwirtschaftliche Schule des eidgenössischen Polytechnikums in Zürich: Bericht über Wege und Ziele der neueren Entwicklung der Anstalt, Zürich 1910
  • Die landwirtschaftliche Schule der Eidgenössisch Technischen Hochschule in Zürich: Bericht über Stand, Wege und Ziele der Entwicklung der Anstalt erstattet zur Feier des 50-jährigen Bestehens, Zürich 1921
  • Wie baut der Landwirt zweckmässig und billig? Frauenfeld 1900 (5. Auflage 1923)
  • Punktir- und Messtabellen nebst kurzer Anleitung zum Messen und Punktiren des schweizerischen Fleckviehes, Bern 1890
  • Einige praktische Winke für die Anwendung von Hülfsdünger, Luzern 1893
  • Die Einzelhöfe im Kanton Luzern, in: Forschungen auf dem Gebiete der Landwirtschaft. Festschrift zur Feier des siebenzigsten Geburtstages von Professor Adolf Kraemer, Frauenfeld 1902, S. 319-350
  • (zusammen mit Alois Zingg) Bericht über eine landwirthschaftliche Studienreise in Süddeutschland, Luzern 1886

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 1212
  • Archivbestand Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (AfA Nr. 154)
  • Schweizerische Landwirthschaftliche Monatshefte 1929, S. 57-63
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift, 1929, S. 109-111

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton ZürichKanton LuzernGesellschaft Schweizerischer Landwirte (GSL)Landwirtschaftliche Schule SurseeLuzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (LBV)Schweizer BauernverbandSchweizerische BauernzeitungSchweizerischer Zuchtverband für das Veredelte LandschweinETH Zürich - Abteilung für Landwirtschaft - Institut für AgrarwissenschaftenAkademisch-Landwirtschaftlicher Verein an der ETH Zürich


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Moos, Hans (1862-1929)--DB2417, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom September 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Moos, Hans (1862-1929)--DB2417, Portail AHR Personnes et institutions, version de septembre 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Moos, Hans (1862-1929)--DB2417, Portal ARH People and institutions, September 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.