Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673

Dieser Artikel über Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673

Organisationsgeschichte, histoire de l'organisation

Der Schweizerische Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen wurde im Januar 1934 gegründet. Als Mitglieder gehörten dem Ausschuss u.a. die Vereinigung Landwirtschaftlicher Genossenschaftsverbände der Schweiz, AfA532, der Zentralverband schweizerischer Milchproduzenten Schweizer Milchproduzenten (SMP), AfA333, der VOLG Verband ostschweizerischer landwirtschaftlicher Genossenschaften (VOLG), AfA260 und der Verband Schweizerischer Konsumvereine (Coop) an. Die 1941 entstandenen Migros-Genossenschaften wurden nicht als Mitglieder aufgenommen, weil man die 1925 als Aktiengesellschaft gegründete Migros nicht 'als echte Genossenschaft' betrachtete, die den 'wahren demokratischen Grundsätzen' entsprach. Der Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen trat indirekt an die Stelle des 1898 vom VSK und vom VOLG gegründeten, kurzlebigen Schweizerischer Genossenschaftsbund, AfA1945. Die Gründung des Ausschussses ausgelöst haben behördliche Regulierungen, die auch auf eine Schwächung der Genossenschaften abzielten. So trat 1933 ein Bundesbeschuss in Kraft, der Waren- und Kaufhäusern sowie Filialgeschäften untersagte, weitere Läden zu öffnen. Das galt auch für Genossenschaften mit mehr als vier Filialgeschäften. Konkret angeregt wurde die Schaffung des Ausschusses von Borel, André (1888-1968)--DB440, dem Vizedirektor des Schweizer Bauernverband, AfA110. Borel ging es auch darum, eine Empfehlung des internationalen Ausschusses für zwischengenossenschaftliche Beziehungen auf der nationalen Ebene umzusetzen. In der Folge setzte sich der zwischengenossenschaftliche Ausschuss für einen Ausbau der Geschäftsbeziehungen zwischen den Genossenschaften ein und versuchte, das Genossenschaftswesen generell zu fördern sowie die genossenschaftsfeindlichen Bestrebungen zu bekämpfen. Dazu wurden Stellungnahmen erarbeitet und gemeinsame Communiqués veröffentlicht. Besonders aktiv waren Jaeggi, Bernhard (1869-1944)--DB1758 vom VSK und Durtschi, Ernst (1893-1972)--DB884 vom VOLG. Die Organisationsstruktur des Zwischengenossenschaftlichen Ausschusses blieb lose; es gab keine Statuten und Sitzungen wurden nicht regelmässig, sondern nur nach Bedarf einberufen.

Autor: Peter Moser

Archivbestand, fonds d'archives

-

Website der Organisation, site internet de l'organisation

-

Index der Funktionen, Index des fonctions

Präsidenten (1934-)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Schweizerischer Ausschuss für zwischengenossenschaftliche Beziehungen, AfA673, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.