Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19

Dieser Artikel über Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen oder Institutionnen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes ou des institutions pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

This article about Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19 is being updates regularly. Suggestions for corrections, additions and entries for persons or institutions not yet listed in the portal can be submitted via the online form.

Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19

Organisationsgeschichte, histoire de l'organisation

Der Schweizerische Verband für Landtechnik (SVLT) wurde 1924 als Traktor-Verband resp. Schweizerische Vereinigung von Besitzern landwirtschaftlicher Traktoren gegründet. Zu den Initianten gehörten bekannte Landwirte und Pioniere des landwirtschaftlichen Motorenwesens wie Fehr, Viktor (1846-1938)--DB1008, Beglinger, Hermann (1894-1974)--DB269, Keller, Hans (1882-1941)--DB1873, Boudry, Charles (1897-1952)--DB461 oder Ineichen, Franz (1887-1953)--DB1734. Letzterer wurde auch zum ersten Präsidenten gewählt, die Geschäftsführung übernahm Hermann Beglinger. In der Folge bildeten sich in den Mittellandkantonen Aargau, Bern, Genf, Schaffhausen, Thurgau und Waadt erste Sektionen. Schon vor der Etablierung des gesamtschweizerischen Verbandes gegründet worden war der von Rösli-Frey, Fritz (-1928)--DB2917 präsidierte Traktorenverband Luzern. Als die Traktoren nach dem Zweiten Weltkrieg zunehmend mit einer Zapfwelle ausgerüstet waren, entwickelten sich die einstigen Schlepper in wendige „Überpferde“, mit denen die vielfältigsten Maschinen eingesetzt werden konnten. Ergänzten sich Pferd und Traktor mit ihren je eigenen Vor- und Nachteilen bis in die frühen 1950er Jahre, so verdrängten die Traktoren die Pferde ab der Mitte der 1950er Jahre aus wirtschaftlichen Gründen zunehmend von den Höfen. Auf den immer weniger Betrieben wurden immer mehr Traktoren angeschafft, um die immer zahlreicheren Maschinen (Ladewagen, Ackergeräte, Transportwagen etc.) einsetzen zu können. 1966 traten die 48 Maschinengemeinden dem Traktorenverband, der 1970 in Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT) umbenannt wurde, als Kollektivmitglieder bei.

Autor: Peter Moser

Archivbestand, fonds d'archives

-

Website der Organisation, site internet de l'organisation

Weiterleitung, redirection: https://histoirerurale.ch/redirect/getURL.php?id=215

Index der Funktionen, Index des fonctions

Präsidenten (1924-)

Geschäftsführer (1924-)


Zitiervorschlag - Proposition de citation - Suggested citation

Deutsch: Peter Moser, Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19, AfA-Portal Personen und Institutionen, Version vom März 2022, konsultiert am .

Français: Peter Moser, Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19, Portail AHR Personnes et institutions, version de mars 2022, consulté le .

English: Peter Moser, Schweizerischer Verband für Landtechnik (SVLT), AfA19, Portal ARH People and institutions, March 2022 version, consulted on .

Urheberrechte - Droits d'auteurs - Copyright

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.
All copyrights for this publication are held by the Archives of Rural History.