Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702

Dieser Artikel über Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702 wird laufend erweitert. Korrekturvorschläge, Ergänzungen und Vorschläge für Einträge zu noch nicht verzeichneten Personen können via das Online-Formular eingereicht werden.

Cet article à propos de Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702 est constamment enrichi. Les propositions de corrections, les compléments ainsi que les suggestions pour de nouvelles entrées concernant des personnes pas encore enregistrées peuvent être soumises via le formulaire en ligne.

Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702

Picture

Person

Lebensdaten

10.04.1899-07.11.1985

Mädchenname, Herkunftsort bzw. Heimatort

Trimstein-Rubigen, geboren in Grosshöchstetten

Zivilstand, Konfession, Nachkommen

Verheiratet mit Helen Hopf (1899-1989)

Soziale Herkunft, verwandtschaftliche Beziehungen

Sohn eines Lehrers und Predigers der Evangelischen Gesellschaft

Ausbildung, berufliche Tätigkeit und Funktionen in der Öffentlichkeit

Ausbildung

Dr. sc. techn.; Ing. Agr. ETHZ, Studium 1917-1920; Landwirtschaftliche Schule Rütti-Zollikofen; Handelsschule Neuenburg

Berufsausübung

Bundesrat: 1959-1965; Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO): Vizegeneraldirektor 1958-1959, Chef des Technischen Hilfsprogramms 1950-1952, Direktor Abteilung für Landwirtschaft 1949-; ETH Zürich: Professor für Pflanzenbaulehre 1943-1949 (Nachfolger von Volkart, Albert (1873-1951)--DB3669 und Vorgänger von Koblet, Rudolf (1904-1983)--DB1951); Kriegsernährungsamt: Leiter Sektion für landwirtschaftliche Produktion und Hauswirtschaft 1938-1945; Schweizerische landwirtschaftliche Versuchsanstalt Zürich-Oerlikon: Vorstand 1929-1943 (als Nachfolger von Volkart, Albert (1873-1951)--DB3669 und Vorgänger von Koblet, Rudolf (1904-1983)--DB1951); Chef der landwirtschaftlichen Untersuchungsanstalten in Kanada -1929

Funktionen in landwirtschaftlichen Institutionen

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus (AGFF): Präsident 1940-1949 (als Nachfolger von Volkart, Albert (1873-1951)--DB3669 und Vorgänger von Tobler, Ernst Jakob (1889-1966)--DB3583); Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (SLV): Redaktor Schweizerische landwirtschaftliche Zeitschrift (Die Grüne) 1936-1942 (zusammen mit Sturzenegger, Otto (1895-1989)--DB3524 als Nachfolger von Howald, Oskar (1897-1972)--DB1663), Schweizerische Vereinigung für freiwilligen Land- und Arbeitsdienst: Präsident 1947-1949 (Nachfolger von Plancherel, Michel--DB4372 und Vorgänger von Meier, Rudolf (1907-1986)--DB4099)

Funktionen in anderen Institutionen

Funktionen in der Politik

Bundesrat (BGB) 1959-1965, Politisches Departement 1961 und 1962-1965, Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement (EVD) 1960-1961, Justiz- und Polizeidepartement 1959, Bundespräsident 1960; Ständerat des Kantons Zürich 1942-1949

Biographische Skizze

Friedrich Traugott Wahlen studierte nach dem Besuch der Landwirtschaftlichen Schule Rütti an der ETH Zürich Agronomie. Nach der Promotion war er von 1922 bis 1929 in Kanada tätig, zuletzt als Chef der landwirtschaftlichen Versuchsanstalten. Wahlen übte verschiedene Funktionen gleichzeitig aus: von 1929 bis 1943 amtierte er als Chef der Versuchsanstalt Zürich-Oerlikon, wo ihn Koblet, Rudolf (1904-1983)--DB1951 als Direktor ablöste. 1943 wurde Wahlen Nachfolger von Volkart, Albert (1873-1951)--DB3669 auf dem Lehrstuhl für Pflanzenbau an der ETH. Als Assistenten stellte Wahlen Gysel, Alfred (1917-)--DB1419 an. 1951 gab er den Lehrstuhl an der ETH ab, weil er nach Rom übersiedelte. Dort amtierte er als Direktor der Abteilung für Landwirtschaft der FAO (von 1949-1951 übte er diese Funktion im Nebenamt schon in Washington aus). 1958 wurde Wahlen, der 1942 als Nachfolger von Bernhard, Hans (1888-1942)--DB297 zum Ständerat des Kantons Zürich gewählt worden war, in den Bundesrat gewählt, dem er bis 1965 angehörte. Wahlen regte 1934 in einem Vortrag vor der Gesellschaft Schweizerischer Landwirte in Zürich die Gründung der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus (AGFF) an, als deren erster Geschäftsführer Kauter, Alfred (1905-1985)--DB1858 tätig war. Von 1938-1942 war Wahlen zudem Chef der Sektion für landwirtschaftliche Produktion im Kriegsernährungsamt und von 1942-1945 Beauftragter des Volkswirtschaftsdepartements für das Anbauwerk. Als Direktor der Versuchsanstalt Zürich-Oerlikon förderte Wahlen die enge Zusammenarbeit von Wissenschaftlern mit Praktikern wie beispielsweise dem Vorsteher des Gutsbetriebes der Anstalten Witzwil, Kellerhals, Hans (1897-1966)--DB1891.

Quellen und Literatur

Eigene Publikationen

  • vgl. Helveticat

Quellen

  • AfA Personendossier Nr. 683
  • Agrarpolitische Revue Januar 1966, S. 187-191
  • Union XII, No. 34 (29.10.1965), p. 1 (Remous à Berne - Le départ de M. Wahlen, conseiller fédéral - kritische Würdigung des abtretenden Bundesrates aus der Sicht der UPV)
  • Le Producteur suisse de lait, 07.01.1972, p.3
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte 47 (1969), 132-136
  • Clavadetscher, W.: Zum Tod von alt Bundesrat Friedrich Traugott Wahlen in: Schweizerische Landwirtschaftliche Monatshefte 63 (1985), S. 405
  • Schweizerische Landwirtschaftliche Zeitschrift, 1942, S. 701-703

Schlagworte

Suisse - SchweizKanton BernKanton Zürich

Artikel erarbeitet von

Peter Moser


Zitiervorschlag - Proposition de citation

Deutsch: Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702, AfA Online-Portal Personen der ländlichen Gesellschaft, Version vom August 2018, konsultiert am .

Français: Wahlen, Friedrich Traugott (1899-1985)--DB3702, AHR Portail en ligne Personnes du monde rural, version d'août 2018, consulté le .

Urheberrechte - Droits d'auteurs

Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Archiv für Agrargeschichte.
Tous les droits d'auteur de cette publication sont réservés aux Archives de l'histoire rurale.